.

Abschlussfeier der 7. Gruppe

Am 20. Januar 2017 war es soweit - die 15 Teilnehmer der 7. Taubblindenassistenz-Qualifizierungsgruppe in NRW konnten ihre Zertifikate und Zeugnisse während einer großen Abschlussfeier in Empfang nehmen. Die Feier wurde wie immer durch Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher begleitet.

 

Zunächst begrüßte Hermann Riekötter, der 1. Vorsitzende des Fördervereins für hör- und hörsehbehinderte Menschen im Vest Recklinghausen e.V. als Träger des Taubblindenassistenz-Projektes alle Gäste.

Abschluss 2017 1 Riekötter

 

Dann stellte Rainer Schmeltzer, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, die baldige Genehmigung einer 8. TBA-Qualifizierungsgruppe in Aussicht. Mit ihm nahm erstmals ein NRW-Sozialminister an einer TBA-Zertifikatsübergabe teil. Er freute sich, dass von etwa 160 TBA bundesweit mit mittlerweile 95 TBA deutlich mehr als die Hälfte in NRW qualifiziert wurde. Damit übernimmt NRW mit dem TBA-Projekt in Recklinghausen eine Vorreiterrolle.

Abschluss 2017 2 Schmeltzer

 

Der Landrat des Kreises Recklinghausen, Cay Süberkrüb, richtete ein persönliches Grußwort an die TeilnehmerInnen der 7. Gruppe und nahm dabei Bezug auf den neuen Präsidenten der USA, Donald Trump und dessen unangemessenen Umgang mit behinderten Menschen.

Abschluss 2017 3 Süberkrüb

 

Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Recklinghausen, Marita Bergmaier, machte in Ihrem Grußwort deutlich, wie stolz die Stadt darauf ist, die für NRW einmalige Taubblindenassistenz-Qualifizierung beheimaten zu dürfen.

Abschluss 2017 4 Bergmaier

 

Minister Rainer Schmeltzer konnte sich mit Kopfhörern und einer Simulationsbrille in die Lage von taubblinden Menschen versetzen. Dabei gehörte es zu seinen Aufgaben, einen Text zu lesen. Orientierung und Kommunikation fielen ihm dabei sichtlich schwer. Darum wurde er von einer Teilnehmerin der aktuellen Gruppe unterstützt.

Abschluss 2017 5 Schmeltzer TBL Abschluss 2017 6 Schmeltzer Text

 

Es schloss sich ein sehr interessantes Podiumsgespräch mit folgenden Teilnehmern an: Thomas Brumann als von Taubblindheit betroffene Person (mit seiner Taubblindenassistenz), Dieter Zelle als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden, NRW-Sozialminister Rainer Schmeltzer, Andreas Chlosta als Vertreter des Vereins Leben mit Usher-Syndrom und Irmgard Reichstein als Vorsitzende der Stiftung taubblind leben und Mitgesellschafterin der Deutschen Gesellschaft für Taubblindheit gGmbH.

Die Moderation der gesamten Abschlussfeier übernahm Norbert Korte, ehemaliger Geschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Kreisgruppe Recklinghausen.

Abschluss 2017 7 Podium

 

Im Podiumsgespräch wurde deutlich, dass noch viel mehr TBA benötigt werden. Außerdem hat Deutschland diesbezüglich im internationalen Vergleich noch Nachholbedarf. Es müssen dringend Beratungsstrukturen für taubblinde Menschen in NRW geschaffen werden. Nicht zuletzt wurde betont, dass an das im Dezember 2016 beschlossene Merkzeichen "TBL" im Schwerbehindertenausweis auch Leistungen wie z.B. finanzierte Taubblindenassistenz geknüpft werden müssen, um taubblinde Menschen aus der Isolation zu holen.

Auch aus dem Publikum wurden Fragen an den Minister gestellt (im Bild ist der taubblinde Wolfgang Biermanski). Dabei ging es um die Zuständigkeit für die Anträge auf Taubblindenassistenz.

Abschluss 2017 8 Biermanski

 

Nach der Kaffeepause dankte Nobert Rinsche als Vertreter der Fachgruppe für Taubblinde und Hör-/Sehbehinderte des BSV NRW in seinem Grußwort den neuen TBA für ihre Motivation und ihren Einsatz und drückte seine Hoffnung aus, dass in Zukunft weniger Menschen zu Hause bleiben müssen, weil sie keine TBA finden können.

Abschluss 2017 10 Rinsche

 

Peter Niederehe beglückwünschte als Vorsitzender des Taubblinden-Assistenten-Verbandes e.V. die neuen "Kollegen" und hoffte auf zahlreiche neue Mitglieder und Unterstützung bei der Arbeit des Verbandes.

Abschluss 2017 11 Niederehe

 

In Interviews und mit einem selbst gedrehten Film über eine Person, die plötzlich taubblind wird, stellte sich die 7. Gruppe dem begeisterten Publikum vor.

Abschluss 2017 12 Interview

 

Die anschließende Zertifikatsübergabe nahm erstmals der NRW-Sozialminister Rainer Schmeltzer persönlich vor.

Abschluss 2017 13 Zertifikat

 

Außerdem erhielten die neuen zertifizierten TBA auch Geschenke von der den beiden Projektleiterinnen Hildegard Bruns und Claudia Preißner sowie von Irmgard Reichstein von der Stiftung taubblind leben.

Abschluss 2017 14 Geschenk

 

Die Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, sich bei den beiden Projektleiterinnen Hildegard Bruns und Claudia Preißner für ihre Unterstützung in den vergangenen 12 Monaten zu bedanken.

Abschluss 2017 15 Geschenk Abschluss 2017 16 Geschenk

 

Das Publikum applaudierte bei der Abschlussfeier der 15 neuen TBA der 7. TBA-Qualifizierungsgruppe. Auch taubblinde Menschen mit ihren TBA waren vor Ort.

Abschluss 2017 9 Publikum

 

Nach einem Sektempfang war Zeit für ein Gruppenfoto mit Minister Schmeltzer.

Abschluss 2017 17 Gruppenfoto



Designauswahl

Designauswahl

Förderung des Projekts

 

Trägerschaft des Projekts

Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen im Vest Recklinghausen e. V.

 

Das TBA-Projekt bei Facebook

Logo TBA-Projekt

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.taubblindenassistenz.de! 93986 Besucher